Profil des Aufbaugymnasiums

Das Aufbaugymnasium am BBZ Stegen bietet zwei Möglichkeiten, eine gymnasiale Schulbildung zum Abschluss zu bringen.

Aufbaugymnasium ab Klasse 7 (ABG 7)

Schüler, die ab Klasse 7 den Gymnasialzug im Aufbaugymnasium besuchen, können nach Klasse 10 mit dem mittleren Bildungsabschluss (ohne zentrale Prüfung) direkt in die Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe überwechseln und würden somit gegenüber dem ABG 4 ein Schuljahr einsparen.

Hintergrund für den Gedanken, den gymnasialen Bildungsgang bereits in Klasse 7 beginnen zu lassen, ist und war auch die Erkenntnis, dass Schülerinnen und Schüler, die integrativ bzw. inklusiv in Re-gelgymnasien beschult wurden, meist in dieser Zeit einen Leistungseinbruch auf Grund der starken Belastung im natürlichen Umfeld von großen Klassen, bzw. der beginnenden Pubertät, erleben können. Hier wäre dann problemlos ein Wechsel in die Klasse 7 oder bei entsprechender Versetzung in eine der folgenden Klassen am Bildungs- und Beratungszentrum möglich.

Die Sprachenfolge ist an den Gegebenheiten der Raumschaft Oberrhein, Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald ausgerichtet. Die erste Fremdsprache in diesem Zug ist Englisch, Französisch wird als zweite Fremdsprache un-terrichtet. In Klasse 11 kann Französisch mit der DELF-Prüfung (Fremdsprachenzertifikat) abgeschlos-sen werden.

Bei einem späteren Wechsel ist das Merkmal 2. Fremdsprache zu beachten!

Aufbaugymnasium ab Klasse 11 (ABG 4)

Die Gymnasiale Oberstufe in Stegen umfasst in der Regel 4 Jahre, die sich in eine einjährige Vorklasse (V 11), die Klasse 11 und die Jahrgangsstufen 1 und 2 (12 und 13) gliedert.

Diese schließt an den mittleren Bildungsabschluss (i.d.R. Realschulabschluss) an.

Die Vorklasse 11 hat eine Angleichungsfunktion. In dieser Klasse werden mit den Schüler, die aus den unterschiedlichen Bildungsgängen der Bundesrepublik wie auch des deutsch-sprachigen Auslandes kommen, Grundlagen für die Oberstufe erarbeitet. Hier wird Latein als mögliche zweite Fremdsprache angeboten, dies besonders für Schülerinnen und Schüler, die nur mit einer Fremdsprache nach dem Realschulabschluss an die Gymnasiale Oberstufe wechseln.

Die Klassenstufe 11 hat eine Hinführungsfunktion. Hier werden besonders die Arbeitstechniken eingeübt und die inhaltliche Abstimmung der Lehrplanvoraussetzungen für die Kursstufen 1 und 2 (12 /13) geleistet.

Die Kursstufen 1 und 2 entsprechen sowohl von der organisatorischen wie auch lehrplankonformen Umsetzung den Jahrgangsstufen 11 und 12 des Regelgymnasiums (G 8) in Baden-Württemberg und führen zur allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur.

In der Kursstufe 1 kann bei entsprechender Punktezahl die schulische Voraussetzung für die Erlangung der Fachhochschulreife erworben werden.

Von 99% unserer Schülerinnen und Schülern wurde in den vergangenen 30 Jahren die zentrale Abiturprüfung erfolgreich abgeschlossen.

Die Schule bietet lautsprachlichen Unterricht, ist naturwissenschaftlich orientiert und ein besonderer Schwerpunkt liegt im Einsatz neuer Technologien. Als Erprobungsschule des Landes wurden auch neue Formen des Lehrens und Lernens erprobt. Um den Erfordernissen von Hörge-schädigten in unserer Gesellschaft gerecht zu werden, wird Hörgeschädigtenkunde im Wahlbereich Psychologie der Oberstufe angeboten und unterrichtet.