Realschüler des BBZ treffen ehemalige Schülerinnen und Schüler oder „Schule meets reality“

Seit einigen Jahren setzen die Schülerinnen und Schüler der Realschule des BBZs sich regelmäßig mit dem Thema „Hörschädigung“ aktiv auseinander. Im Rahmen von „Hörgeschädigtenkunde“ gibt es Projekttage, verschiedene Lerngänge zu Beratungseinrichtungen und vieles mehr.
Zum zweiten Mal fand nun am 11. Mai 18 ein Treffen mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern statt, die entweder erst seit kurzer Zeit die Realschule verlassen hatten oder ihren Abschluss bereits 2003 absolviert hatten und nun schon einige Jahre Berufs-  und Lebenserfahrung mitbrachten.

ehemalige1 ehemalige2 ehemaligentreff3
Die Schülerinnen der Klasse 9 und 10 hatten nun die Gelegenheit mit den 10 Ehemaligen Interviews zu führen. Fragen wie „Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?“ oder „Hast du in deiner Ausbildung negative Erfahrungen mit deiner Hörschädigung gemacht?“ halfen den Schülerinnen und Schülern, einen Einblick in „die Welt da draußen“ zu geben. Bei aller Verschiedenheit der Lebensläufe der Ehemaligen, so zogen sich zwei Aussagen durch alle Gespräche hindurch: „Genießt die Zeit am BBZ, so gut habt ihr es nie wieder!“ und „Seid offen mit eurer Hörschädigung, versteckt euch nicht und sagt den Leuten, was ihr braucht!“
Für uns hier am BBZ war es wieder einmal eine sehr spannende Begegnung!
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Ehemaligen für ihre Offenheit!!

Alexandra Jähnke und Lina Baumgarten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok