Die Schulanfänger des SKG unterwegs - Das Freiburger Münster

Münster1Die Schulanfänger des SKG unterwegs - Das Freiburger Münster

Am Mittwoch, den 20. Mai 2015, machten sich sieben Kinder des Schulkindergartens, die im nächsten Schuljahr eingeschult werden, auf den Weg nach Freiburg. Bei strömendem Regen ging es mit dem Bus von Stegen zur Schwabentorbrücke und von dort mit der Straßenbahn weiter zum Bertoldsbrunnen. Nach einem kurzen Fußmarsch wur

den sie auf dem Münsterplatz von Frau Ullrich in Empfang genommen, die alle herzlich begrüßte. Anhand einer selbst gezeichneten Karte zeigte Frau Ullrich den Kindern, wie Freiburg zu der Zeit aussah, in der das Münster entstand. Die fünf Stadttore, die Stadtmauer, die Kaiser-Joseph-Straße und die Salzstraße, es gab einiges zu entdecken. Im Mittelpunkt stand jedoch das Münster mit all seinen Facetten. Die Kinder entdeckten zwei Hähne auf den Türmen, Pferdeköpfe, einen Drachen, einen Ritter und unzählige Figuren, die das Münster von außen schmücken.

Ob der Bäcker bei der Größe des Brotes auch nicht schummelt, kann man ebenfalls an den Mauern des Münsters überprüfen. Nachdem Frau Ullrich dies getan hatte, durfte das leckere Brot verspeist werden und die Kinder waren für zweiten Teil der Führung gestärkt. Im Inneren des Münsters bestaunten sie die bunten Fenster, die von verschiedenen Berufen gestiftet wurden. Man sah Bäcker, Schmiede und vieles mehr.

Da es immer noch regnete, kamen sie in den besonderen Genuss, die Wasserspeier in Aktion sehen zu können. Das Wasser tropfte unaufhaltsam vom Dach des Münsters herab und plätscherte auf die Straße. Das war für die Kinder das Zeichen, ihre selbst gebastelten Fische aus den Rucksäcken zu holen und diese in Freiburger Bächle schwimmen zu lassen. Das schlechte Wetter störte dabei nicht im Geringsten. Mit Straßenbahn und Bus ging es wieder nach Stegen, wo alle pünktlich zum Mittagessen eintrafen.

Münster3Münster2